Totale Mondfinsternis im Januar

Am Montag, den 21. Januar 2019 ereignet sich wieder eine totale Mondfinsternis, die von Mitteleuropa aus gut sichtbar ist. In der Nacht vom Sonntag auf Montag gibt es ein überwältigendes Naturschauspiel zu beobachten: Wer es schafft, rechtzeitig aus den Federn zu kommen,
denn die Finsternis beginnt um 03:35 Uhr, wenn der Mond in den Halbschatten der Erde eintritt kann dann eine totale Mondfinsternis erleben, einen sogenannten Blutmond. Ebenso muss natürlich auch das Wetter mitspielen. Aber das sieht hier oben im Norden ganz gut aus. Zwar wird es etwas kalt, aber die Bewölkung verspricht nicht durchgängog zu sein.

Und wer das Ganze für immer bewahren will, der braucht einiges Foto-Equipment. Mindestens ein 300mm-Tele, ein stabiles Stativ, vielleicht einen Gimbal-Stativkopf?

Hier der Ablauf der Mondfinsternis für die Beobachtung aus Deutschland:

  • 3:35 Uhr: Eintritt des Mondes in den Halbschatten (Sichtbarkeit ab etwa 4:10 Uhr)
  • 4:34 Uhr: Eintritt in den Kernschatten
  • 5:41 Uhr: Beginn der totalen Mondfinsternis
  • 6:12 Uhr: maximale Verfinsterung
  • 6:44 Uhr: Ende der totalen Phase
  • 7:51 Uhr: Austritt aus dem Kernschatten
  • 8:05 Uhr: Monduntergang (München)

Quelle: https://munich-spaceblog.munichspace.de/eine-totale-mondfinsternis-fuer-fruehaufsteher

In Flensburg geschieht das alles ein paar Minuten später!

Blutmond Mondfinsternis
Blutmond / Mondfinsternis

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.