Social Media ist für die Urlaubssuche unwichtig

Nur 19 Prozent der internationalen Reisenden nutzen Facebook, Twitter & Co., um sich zu informieren, sagt Rolf Freitag, Chef des Marktforschungsinstituts IPK. Am intensivsten kämen Websites mit Unterkünften (45%), von Destinationen (37%), Airlines (32%), OTAs (26%) und reisebezogene Communities wie Tripadvisor (20%) zum Einsatz. Social Media hätten lediglich den gleichen Marktanteil wie Veranstalter-Websites.

Die Propheten haben uns gesagt, Social Media würden die mächtigsten touristischen Akteure im Internet, aber nur 19 Prozent der internationalen Reisenden nutzen sie, um sich zu informieren

Weiter lesen auf Reise vor9

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.